Newsblog

Kein Abriss, sondern Denkmalschutz

 

Unterschriftenaktion zum Erhalt der Dankeskirche.                                            

 

Worum geht’s?

Die evangelische Kirchengemeinde Wesseling plant den Abriss der Dankeskirche und den Bau einer sozialdiakonischen Einrichtung. Den Abriss der Kirche gilt es zu verhindern.

Hintergrund

Nach dem Ende des II. Weltkrieges waren etwa 800 evangelische Vertriebene in dem überwiegend katholisch geprägten Urfeld angesiedelt worden: Was ihnen fehlte,

war ein evangelisches Gotteshaus. So entschloss sich Ende der 50er Jahre die evangelische Kirchengemeinde Hersel, zu der Urfeld zu diesem Zeitpunkt noch gehörte, mit dem Bau einer kleinen Kirche. Von den dankbaren, inzwischen in Urfeld heimisch gewordenen Gläubigen, erhielt sie 20 Jahre später den Namen „Dankeskirche“.

Die Waldsiedlung darf ihr Herzstück, ihren zentralen Orientierungspunkt und damit ihre Identität nicht verlieren. Es ist deshalb dringender Handlungsbedarf angesagt. Die Dankeskirche muss unter Denkmalschutz gestellt werden.

 

Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift den Antrag, dass die Dankeskirche unter Denkmalschutz gestellt wird.

 

Die Unterschriftenliste können Sie hier herunterladen.